Allgemein CMS Webdesign Wordpress

Warum WordPress so fantastisch ist und manchmal auch nicht

Wordpress
Wordpress

WordPress

WordPress ist das meist genutzt Content Management System der Welt!

Und das nicht ganz ohne Grund. Einfach zu bedienen, ein fast automatisches Update System und Plugins um WordPress in jede Richtung zu erweitern macht es zum optimalen System. Trotzdem gibt es Einsatzgebiete wo WordPress nicht die geeignete Wahl ist.

Da ich mich auch bei Kunden häufig für die Eignung eines WordPress entscheiden muss, möchte ich hier die vor und Nachteile aufzählen.

WordPress ist zum Bloggen da? Oder kann ich damit auch mehr machen?

WordPress ist dafür ausgelegt eine Vielzahl von Artikel zu verfassen. Dabei geht es primär um Texte mit begleitendem Bildmaterial. Diese können kategorisiert, durchsucht und nach den unterschiedlichsten Kriterien sortiert werden.

Durch geeignete Plugins und aufwendig programmierte Templates kann man WordPress auch noch ganz andere Sachen beibringen. Bildergalerien, Slideshows, Gästebücher, Newsletter Systeme – ja sogar komplette Portfolioseiten, in denen man die Grundstruktur von WordPress gar nicht mehr erkennen kann sind nicht nur möglich, sondern sogar gängige Praxis. Sie finden alle möglichen Variationen auf diversen Plattformen in denen WordPress-Themes dargestellt werden.

Also kann man die Frage ganz klar beantworten:

Ja, WordPress ist zum Bloggen da und Ja, man kann auch eine einfache Webseite damit umsetzen.

Warum ist WordPress auch für normale Webseiten interessant?

Updates

WordPress und alle installierten Plugins können über einen Klick auf den neuesten Stand gebracht werden. Das ist bequem und fordert keine genauen Kenntnisse und WordPress weißt Sie darauf hin, wenn es neue Updates gibt. Sie sollten lediglich ein Backup vorher machen und dazu verhelfen auch Plugins.

Professionelle Plugins

Durch den häufigen Einsatz finden Sie nahezu für jede Problemstellung ein professionell programmiertes Plugin und noch dazu häufig sogar kostenlos. Ebenso können Sie vor der Installation des Plugins Bewertungen anderer Benutzer einsehen und sich dadurch eine Meinung bilden.

Themes (Templates) für jeden Einsatzbereich

Sie finden im Internet professionell entwickelte Worpdress-Themes egal ob für den Business-Einsatz oder im Magazinlayout. Häufig sind diese Themes so entwickelt, dass Sie Ihre individuellen Firmenfarben, das eigene Logo und diverse andere Design-Elemente individuell konfigurieren können. Oft gibt es die Themes kostenlos oder für einen geringfügigen Preis.

Die Themes ermöglichen spezielle Seitenlayouts und kommen häufig mit eigenen Erweiterungen um Slideshows, Portfolios, Mitarbeiter oder Projektinformationen gezielt und speziell darzustellen.

Hilfe und Support

Da WordPress so weit verbreitet ist, finden Sie viel Hilfe im Internet und auch technische Unterstützung von Webentwicklern.

Und warum ist WordPress manchmal nicht geeignet?

Weite Verbreitung kann auch problematisch werden

Die weite Verbreitung von Wodpress macht es besonders für Hackerangriffe interessant. Deshalb sollten regelmäßig Updates aufgespielt werden. Das setzt natürlich eine regelmäßige Betreuung voraus. Sollten Sie nicht vor haben, regelmäßig an Ihrer Webseite zu arbeiten, wäre vielleichte eine andere Lösung oder eine statische Seite interessanter.

Komplexe Seiten

WordPress ist für viele Blog-Artikel ausgelegt, nicht für komplexe, tief Strukturierte Seiten. Hier kann WordPress unter Umständen kompliziert werden, besonders wenn es zu tief verschachtelten Ebenen und Menüs kommt.

Speziell gestaltete Inhalte

Sobald Sie Inhalte haben, welche nicht mehr mit einer Tabelle oder rein formatierten Texten optimal dargestellt werden können, wird es mit WordPress schwierig. Entweder Ihr gewähltes Theme unterstützt bestimmte Darstellungsformen oder Sie müssen unter Umständen ein eigenes Plugin entwickeln (lassen) welches Ihnen diese Aufgabe erleichtert.

Wollen Sie eine Landingpage für ein bestimmtes Produkt einrichten, müssen Sie sich entweder mit den Gegebenheiten von WordPress für die Positionierung der einzelnen Bildelemente, Buttons und Formularen abfinden oder es wird aufwendig und teuer.

Abhängigkeit von Themes

Wie Sie Ihre Webseite gestalterisch aufbauen können, ist abhängig von den verwendeten Plugins und den Möglichkeiten, welche Ihnen das Theme bietet. So können Sie mit einem Theme speziell Ihre Produkte hervorheben und haben hierfür sogar in WordPress eine eigene Eingabemöglichkeit. Das gleiche gilt für Ihre Mitarbeiterübersicht, Ihre Dienstleistungen und eventuell auch Ihre Kontaktdaten.

Kommt es nun zu den Punkt, wo sie ein neues Theme einsetzen möchten, unterstützt dieses die gewünschten Möglichkeiten unter Umständen nicht und Sie müssen Ihre Webseite komplette neu aufbauen.

Mehrsprachige Webseiten

Die Unterstützung mehrer Sprachen ist nicht als Standard in WordPress enthalten. Hierzu muss man spezielle Plugins installieren, die eine Sprachumschaltung ermöglichen. Wenn Sie eine WordPress-Theme kaufen, welches spezielle Darstellungsformen unterstützt, kann es sein, dass hier die Sprachumschaltung nicht funktioniert. Auch andere Erweiterungen werden nicht unbedingt mit allen Sprach-Plugins harmonieren. Hier wird es ganz klar schwierig mit WordPress, auch wenn es schon sehr gute Plugins für diesen Bereich geben soll.

Die Entscheidung?

Müssen Sie ganz individuell treffen. Stellen Sie sich die Frage:

  1. Was Sie mit Ihrer Webseite erreichen möchten?
  2. Was Sie auf Ihrer Webseite veröffentlichen möchten (die inhaltliche Planung vorab ist sehr wichtig!)?
  3. Was Sie noch in Zukunft mit Ihrer Webseite vorhaben?
  4. Wie häufig Sie Inhalte auf Ihrer Webseite verändern möchten?
  5. Wie viel Geld Sie in Ihre Webseite investieren möchten?
  6. Wie wichtig Ihnen eine individuelles Design ist oder ob die Verwendung eines fertigen Themes in Frage kommt?