SEO

Suchmaschinenoptimierung – Ehrlichkeit währt am längsten

Viele Firmen behaupten ihren gesamten oder einen Teil ihres Umsatzes über das Internet. Natürlich spielt hier die Suchmaschinenoptimierung eine entscheidende Rolle.

Für eine optimale Platzierung sind bestimmte Faktoren, wie die Verlinkung und der textuelle Inhalt einer Seite, entscheidend.

Liegt natürlich nahe, dass Seitenbetreiber versuchen, sich entscheidende Vorteile zu beschaffen und dazu gut gemeinte, aber auch weniger gut gemeinte Mittel einsetzen.

Genau die weniger gut gemeinten Mittel sind für Suchmaschinen ein Problem, wenn dadurch in den Suchergebnissen Seiten aufgelistet werden, die mit den Suchbegriffen kaum etwas zu tun haben.
Natürlich wirken Suchmaschinen dem entgegen und entwickeln immer komplexere Algorithmen und Bewertungssysteme um die wahre Relevanz einer Seite für bestimmte Suchbegriffe zu bestimmen.

Sinnlosen Meta-Tags und Inhalte haben es schon in der Vergangenheit gezeigt

Die Meta-Tags „keywords“ und „description“ einer Webseite wurden früher noch direkt für Suchergebnisse verwendet. Natürlich wurde dies von den Seitenbetreibern genutzt und sinnvoll, aber auch sinnlos mit Massen an Suchbegriffen zu gepflastert. Die folgende Reaktion war natürlich, dass Suchmaschinen die Meta-Tags nicht mehr bewertet haben. Heute werden Meta-Tags zwar bei der Auflistung der Ergebnisse als Text angezeigt, wodurch sie eine Relevanz haben, aber sie haben keinerlei Einfluss auf die Platzierung.

Der Inhalt einer Seite ist bis heute von hoher Bedeutung für die Optimierung. Allerdings haben Suchmaschinen früher den Inhalt selbst nicht bewertet, sonder lediglich die Begriffe extrahiert. Die Folge war, dass Seiten mit einer Vielzahl an Begriffen ohne Sinn und Zusammenhang gefüllt wurden. Auch hier mussten die Suchmaschinen sich verbessern und entwickelten Konzepte, mit denen Sie den Inhalt genauer beurteilen konnten.

Dies sind nur zwei Beispiele von vielen. Der Kampf um die Suchmaschinenplatzierung hat bis heute kein Ende und wird sicherlich auch in Zukunft kein Ende finden.

Auch die Gegenwart zeigt, optimierte Inhalte reichen nicht aus

Neuste Meldungen von Google berichten von Verfahren, in denen noch genauer die Relevanz und die Beliebtheit einer Seite ermittelt werden soll. Zum Beispiel bewertet Google die Ladezeit einer Seite – langsame Seiten werden automatisch schlechter platziert. Ebenso bewertet Google, wie lange Besucher auf einer Seite verweilen. Heißt, also auch, dass der Inhalt einer Seite nicht nur auf Suchbegriffe optimiert sein muss, sondern er muss ebenso bei den Besuchern für eine längere Verweilzeit sorgen.

Ehrlichkeit währt am längsten

Um nun aber zur Kernaussage dieses Artikels zu kommen „Ehrlichkeit währt am längsten“:

Solange Suchmaschinen immer gegen aktuelle Trends zur Suchmaschinenoptimierung vorgehen – wohlgemerkt Trends die massiv die Qualität der Suchergebnisse beeinflussen – solange wird man mit diesen Mitteln nicht dauerhaft glücklich werden. Es ist zwar wichtig, angemessene Aktionen durchzuführen um sich aus der Masse hervorzuheben, allerdings sollte man sich eine solide Grundlage mit „Ehrlichen“ Inhalten und dadurch auch mit „Ehrlichen“ eingehenden Links und Besuchern zulegen. Nur so hat man dauerhaft die Chance bei neuen Vorgehensweisen der Suchmaschinen gute Platzierungen zu erreichen.